Skip to content
Suche

News & opinion

6 JUL 2018

Wichtige Information für alle Mediatoren

Die neu formierte Professional Group Dispute Resolution der RICS in Deutschland hat eine kompakte Information zusammengestellt, die die Voraussetzungen für Erlangung und Fortführung der Bezeichnung „Zertifizierter Mediator“ im Sinne der gesetzlichen Regelungen erläutert.

Die Ausbildungsverordnung für zertifizierte Mediatoren (ZMediatAusbV) ist zum 1. September 2017 in Kraft getreten. Unter der etwas sperrigen Formulierung wird in erheblichem Maß in das Geschäftsfeld der Mediatoren eingegriffen, insbesondere in die Voraussetzungen für Erlangung und Fortführung der Bezeichnung „Zertifizierter Mediator“.

Dieser Begriff ist seit 2012 gesetzlich geschützt. Seit dem Inkrafttreten der ZMediatAusbV wurde er darüber hinaus stark reglementiert. Das unberechtigte Führen der Bezeichnung birgt beispielsweise im Hinblick auf das Wettbewerbsrecht ein potentielles Risiko von Abmahnungen oder Unterlassungsklagen.

Fragen & Antworten

  • Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen, damit Sie sich als „zertifizierter Mediator“ bezeichnen können?
  • Aus welchen Elementen besteht die Ausbildung zum zertifizierten Mediator?
  • Welche Fortbildungsverpflichtung ist zu erfüllen?
  • Welche Übergangsregelungen gelten für bereits ausgebildete Mediatoren?
  • Lesen Sie die Antworten in der Information (PDF zum Download), die unsere Professional Group Dispute Resolution (PGDR) zusammengestellt hat.

Kontakt für Rückfragen zur Zertifizierung