Skip to content
Suche

Press release

11 DEZ 2018

RICS stellt Standard zur Bewältigung des Klimawandels vor

RICS stellt anlässlich der UN-Klimakonferenz COP24 lebenszyklusbezogenen Standard zur Messung von CO2-Emissionen in Gebäuden und konkrete Lösungsansätze zur Standardisierung energieeffizienter Hypothekenkredite zur Bewältigung des Klimawandels vor.

Frankfurt am Main, 12. Dezember 2018 – Die RICS hat auf der UN-Klimakonferenz COP24 im polnischen Kattowitz zusammen mit führenden Stakeholdern Initiativen für einen Wandel in der Baubranche vorgestellt.

Die RICS plädiert dafür, sich auf folgenden Punkte zu fokussieren: Die Berücksichtigung von CO2-Emissionen im Rahmen der national festgelegten Beiträge (Nationally Determined Contributions, NDCs), die Festlegung von wissenschaftlich fundierten Zielen für den Betrieb und die Errichtung von Gebäuden und die Umsetzung einer Kreislaufwirtschaft auf Basis des branchenweiten Standards hinsichtlich einer CO2-Bilanz für den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie.

Zur Entwicklung konkreter Finanzierungslösungen hat die RICS zusammen mit den 41 Mitgliedern der Initiative für energieeffiziente Hypothekenkredite (Energy Efficient Mortgages, EEM) einen Standard für energieeffizienter Hypothekenkredite vorangebracht sowie eine Due-Diligence-Checkliste für die Vergabe von Hypothekenkrediten vorgestellt.

Als Reaktion auf den Klimawandel gewinnen Konzepte für energieeffiziente Finanzierungsmodelle wie der Grüne Pfandbrief und Green Bonds und die Kreislaufwirtschaft in der Immobilienbranche zunehmend an Bedeutung. Insbesondere die Finanzierung ist ein Hebel um die Investitionen in klimafreundlichere Gebäude zu erhöhen.

Mit unserem Konzept soll Experten das notwendige Rüstzeug zur Umsetzung von Nachhaltigkeitsaspekten in ihrer täglichen Bewertungsarbeit an die Hand gegeben werden. Gleichzeitig wollen wir aber Investoren auf das Risiko hinweisen, wenn sie ihre Gebäude mit Blick auf künftige gesetzliche Vorgaben und sich ändernde Markttrends nicht zukunftssicher gestalten. Daher setzen wir die Einbeziehung und Berücksichtigung dieser Aspekte im Rahmen der Erstellung von Bewertungsgutachten voraus und beteiligen uns an Initiativen wie dem Energy Efficient Mortgages Action Plan, EeMAP.

Ursula Hartenberger
RICS Head of Sustainability

Energieeffiziente Hypothekenkredite

Die RICS war maßgeblich an der Entwicklung des Aktionsplans für energieeffiziente Hypothekenkredite (EeMAP) beteiligt. Dabei wurde u.a. definiert, welche Kriterien ein energieeffizienter Hypothekenkredit erfüllen muss. In diesem Rahmen übernahm die RICS die Entwicklung einer Bewertungs-Checkliste und der Begleitdokumentation für Hypothekenkreditprüfungen. Mit ihrer umfassenden Stakeholder-Basis von mehr als 2.000 Banken und einem aktuellen Hypothekenkreditvolumen in Europa von über 6,8 Billionen Euro verfügt die Initiative für energieeffiziente Hypothekenkredite über die Mittel zur Umwandlung von Bestandsgebäuden in Europa und könnte so die EU bei der Erreichung ihrer Klimaziele unterstützen.

Der Aktionsplan EeMAP ist eine direkte Antwort auf die Anstrengungen der Europäischen Kommission zur Entwicklung eines einheitlichen Kapitalmarkts, der Förderung von sauberen Energien gemäß dem Pariser Klimaabkommen sowie der Errichtung eines Finanzsystems zur Unterstützung eines nachhaltigen Wachstums. 

RICS-Standard zur CO2-Bilanz

Die RICS hat sich als Teilnehmer des Buildings Action Symposium der Global Alliance for Buildings and Construction (GlobalABC) am 6. Dezember bei der UN-Klimakonferenz COP24 auch für die Notwendigkeit der Ermittlung von präzisen branchenbezogene Klimadaten stark gemacht. Hierzu müssen beide Arten von CO2-Emissionen für ein umfassendes Verständnis der CO2-Bilanz einer Immobilie berücksichtigt werden. 

Dazu zählen zum einen Emissionen, die sich aus dem Energieverbrauch im üblichen Betrieb eines Gebäudes ergeben, und zum anderen Emissionen, die bei der Herstellung, Beschaffung und Installation von Materialien und Bauteilen entstehen. Dazu gehören auch Emissionen, die sich über den Lebenszyklus eines Gebäudes hinweg von der Instandhaltung und Instandsetzung bis hin zum Ersatz und schließlich dem Abriss und der Entsorgung des Gebäudes ergeben.

Über die EEM-Initiative:

EEM ist eine marktbasierte Initiative, die durch das Horizon 2020 Programm der Europäischen Kommission finanziert wird. Das Ziel dieser Initiative ist die Erstellung eines standardisierten europäischen Rahmens und einer Architektur zur Datenerhebung für energieeffiziente Hypothekenkredite mit attraktiven Finanzierungsbedingungen für energieeffiziente Gebäude, energetische Gebäudesanierungen und Maßnahmen zur Sicherung gegen Erdbeben. Das EEM-Pilotprojekt wurde im Juni 2018 gestartet und dann den Marktteilnehmern im Rahmen von nationalen und europäischen Diskussionsveranstaltungen präsentiert. Die am Pilotprojekt teilnehmenden Kreditinstitute werden vom Advisory Council des EEM unterstützt. Hierzu gehören Vertreter der Europäischen Kommission, der Europäischen Investitionsbank, der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, der Internationalen Finanz-Corporation, der Weltbank, der UNEP Finance Initiative, die Regierung Schottlands sowie die Climate Bonds Initiative. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Ansprechpartner

Judith Gabler
Director of Operations, Europe Regional Manager, DACH
T +49 69 65 00 75-13
F +49 69 65 00 75-19
E jgabler@rics.org

Martina Rozok
ROZOK GmbH
T +49 30 400 44 68-1
M +49 170 23 55 988
E m@rozok.de