Skip to content
Suche

Press release

20 SEP 2017

Weiterbildungsverpflichtung für Makler und Wohnungsverwalter

Chance zur Einführung des Sachkundenachweises vertan Grundlegende Reform des Maklerrechts vonnöten Branchenregeln müssen auf international übliches Niveau gehoben werden

Am 22. September wird der Bundesrat über die Änderung der Gewerbeordnung abstimmen, die der Bundestag bereits beschlossen hat.

"Leider sieht die geplante Änderung keinen Sachkundenachweis für Makler und Wohnungsverwalter vor, wie wir ihn gefordert haben und wie er von der Bundesregierung ursprünglich geplant war. Damit wurde eine wichtige Chance vertan. Dafür wird eine Weiterbildungsverpflichtung eingeführt, die wir sehr begrüßen, da RICS-Mitglieder diese bereits erfüllen." so Martin Eberhardt FRICS, Vorstandsvorsitzender der RICS Deutschland
Die vom Gesetzgeber geplante Weiterbildungsverpflichtung sieht mindestens 20 Stunden innerhalb von drei Jahren vor.
"Die Regularien der RICS gehen sehr viel weiter. Unsere Mitglieder müssen sich jedes Jahr (!) mindestens 20 Stunden weiterbilden und dies in einem Online-Tool dokumentieren, das überprüft wird. Im Falle des Nichterfüllens schaltet sich die RICS ein, denn die wichtigste Maßgabe unserer Organisation ist das Handeln im öffentlichen Interesse. Wir sind dem Gemeinwohl verpflichtet, und so erklärt sich auch die Pflicht zur Weiterbildung, die bei uns fest verankert ist." Eberhardt
Nach Aussage der RICS, hat die Politik aber in dieser Legislaturperiode das veraltete deutsche Maklerrecht, das aus dem 19. Jahrhundert stammt, nicht grundlegend reformiert, um damit die Branchenregeln auf international übliches Niveau zu heben. Die RICS – ursprünglich entstanden als Berufskammer in Großbritannien – hat sich als internationaler Verband der  Professionalisierung von Immobilienberufen angenommen. Die 2011 veröffentlichten „Real Estate Agency and Brokerage Standards (REABS)“ sind in einer länderübergreifenden Zusammenarbeit entwickelt worden und stellen einen internationalen Konsens dar, was von einem Immobilienmakler auf dem weltweiten Marktplatz erwartet wird.
"Dem Gesetzgeber ging es augenscheinlich also nicht um die Professionalisierung der Branche in Gänze. Wir halten nach wir vor die Einführung des Sachkundenachweises vor Erteilung einer Gewerbeerlaubnis für wichtig. Die jetzige Gewerbeerlaubnis setzt Unbescholtenheit und Zuverlässigkeit als alleinige Eignungskriterien voraus. In der heutigen Immobilienwelt ist das eindeutig nicht genug, um den wirtschaftlichen Schaden zu vermeiden, der durch fehlerhafte Maklerleistung entstehen kann." Eberhardt

Vorschau:

RICS @Expo Real München – 4.-6. Oktober 2017, Stand A2.232
11. RICS Bewertungskonferenz (Frankfurt, Jumeirah Hotel) – 25. Januar 2018, 12-17
14. RICS-Focus (Berlin, Ellington Hotel) – 19. April 2018, 9.30-18

Ansprechpartner:

Judith Gabler
Director of Operations, Europe
Regional Manager, DACH
T +49 69 65 00 75-13
F +49 69 65 00 75-19
E jgabler@rics.org

Martina Rozok
ROZOK GmbH
T +49 30 400 44 68-1
M +49 170 23 55 988
E m@rozok.de