Skip to content
Suche

News & opinion

3 SEP 2019

Neuer Service für Mitglieder: Telefonische Konfliktsprechstunde

Wie kann es gelingen, die außergerichtliche Konfliktlösung, speziell Mediation und Moderation, im Bau- und Immobiliensektor salonfähig zu machen? Basierend auf dieser Fragestellung hat unsere Professional Group Dispute Resolution eine Umfrage erarbeitet und durchgeführt. Ziel war es herauszufinden, wo die RICS-Mitglieder in Deutschland und ihre Unternehmen aktuell in Bezug auf außergerichtliche Konfliktlösungen stehen.  

Welche Ergebnisse konnten wir aus der Befragung ableiten?

Der Aspekt der Eigenverantwortlichkeit, eines der hervorragenden Merkmale von interessensbasierten Lösungen, wurde von den Teilnehmern stark hervorgehoben. Mit rund 71% liegt die Zufriedenheit mit außergerichtlichen Streitbeilegungsverfahren deutlich höher als bei der gerichtlichen Auseinandersetzung.

Dennoch, so ein weiteres Ergebnis, setzen nur rund 60% ein außergerichtliches Streitbeilegungsverfahren oder Konfliktmanagement ein und verwenden entsprechende Klauseln. Warum ist das so?  

Externe Unterstützung erwünscht

Ist es die fehlende Erfahrung damit, sich in Verhandlungs- bzw. Konfliktsituationen extern unterstützen zu lassen? Gut 60% der Teilnehmer wünschen sich eine externe Unterstützung, wobei rund 50% eine solche bislang nicht in Anspruch genommen haben.

Liegt es an nicht verfügbaren Leistungsbildern, die sich 53% wünschen? Oder an unzureichenden Kenntnissen über Prozesskostenrisiken, Wirtschaftlichkeitsberechnungen und die (beträchtlichen) Auswirkungen interner und externer Konflikte?

Antworten werfen Fragen auf

Aufgrund der teils widersprüchlichen Resultate haben wir uns als Arbeitsgruppe die Frage gestellt: Wie können wir mehr Bewusstsein für interessensbasierte Konfliktlösungsverfahren und deren Nutzen schaffen? Denn unser erklärtes Ziel ist es, noch viele Akteure in der Immobilienwirtschaft davon zu überzeugen, außergerichtliche Instrumente, Methoden und Verfahren einzusetzen.

Konfliktsprechstunde Service

  • Konfliktsprechstunde ab 12. September 2019 jeweils Donnerstags von 17.00 bis 18.00 Uhr

  • Rufnummer 069 – 153 293 400

  • Informationen zu Möglichkeiten der außergerichtlichen Konfliktlösung, allgemein und konkret, unentgeltlich geleistet von Experten der Professional Group Dispute Resolution.

  • Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass dieser Service keine Rechtsberatung darstellt.

Aktionsplan 2019-20

Um unser Ziel zu erreichen, haben wir für die nächsten Monate einen ambitionierten Aktionsplan erstellt:

  • Konfliktsprechstunde: Mitglieder der Professional Group Dispute Resolution beraten ab 12. September 2019 regelmäßig zu den Möglichkeiten der außergerichtlichen Konfliktlösung, allgemein und konkret.
  • Roadshow: In Zusammenarbeit mit den RICS Regionalgruppen informieren wir zu Chancen und Risiken der interessensbasierten Konfliktlösung und stellen Case Studies vor.
  • Expo Real 2019: Panel “Asset Management meets Dispute Resolution – gute Lösungen sind gut für‘s Geschäft“ in Halle A3 Nova, A3.312 am Montag, 7. Oktober, von 11.00 bis 12.00 Uhr.
  • Presse/PR: Kooperation mit dem Immobilienmanager

Darüber hinaus haben wir das Thema beim letzten ZIA-Verbändetreffen erfolgreich platziert. Die positiven Reaktionen haben im nächsten Schritt zur Gründung einer Arbeitsgruppe geführt, die wir als RICS federführend mitgestalten. 

Kontakt zum Thema Dispute Resolution in der RICS-Geschäftsstelle:


Christine Ciampa
T 069 – 65 00 75 17
E cciampa@rics.org